FinRep

Die European Banking Authority (EBA) unterzieht ihre „Implementing Technical Standards on Supervisory Reporting“ (ITS) für das Financial Reporting (FinRep) ständiger Prüfung und Überarbeitung. Die ITS tragen zu einer europaweiten Harmonisierung der regulatorischen Anforderungen bei und geben einen detaillierten Überblick in die institutsspezifischen Risikoprofile, indem diese ihre finanziellen Meldepflichten gemäß Artikel 99 CRR erfüllen. Langfristig soll dies die Finanzmarktstabilität verbessern. Im Verlauf der letzten zwei Jahre erweiterte sich der Gegenstandsbereich der Meldeanforderungen nach Reg (EU) 2015/534 der EZB von der konsolidierten Ebene der „bedeutende beaufsichtigten Gruppen“ auf einzelne „bedeutende beaufsichtigte Unternehmen und Tochterunternehmen“. Am 30.06.2017 wird diese Entwicklung („FinRep Solo“) abgeschlossen sein, wenn auch „weniger bedeutende“ Institutionen FinRep-Reporting unterliegen.

Die aktuellen Änderungsvorschläge der EZB zum aufsichtsrechtlichen Finanzmeldewesen erklären sich aus dem Wandel internationaler Rechnungslegungsstandards, etwa die Einführung des Konzepts Erwarteter Verluste mit IFRS 9.

Für viele Institute sind sowohl die quantitativen Anforderungen, in Form von stark ansteigenden Datenvolumina, als auch die qualitativen Anforderungen hinsichtlich der Datenkonsistenz und -verfügbarkeit herausfordernd. Diese Reglements bedürfen effektiver Prozesse sowie Systemlandschaften und der Integration von Meldewesen und Rechnungswesen.

BearingPoint bietet mit ABACUS/DaVinci eine Meldewesensoftware, die sämtliche Meldeanforderungen aus dem Financial Reporting der EBA abdeckt.

Teilen:

Wählen Sie Ihre Sprache

×