MMSR

Durch die EU-Verordnung der Europäischen Zentralbank (EZB) vom 26.11.2014 über Geldmarktstatistiken, auch unter Money Market Statistical Reporting (MMSR) bekannt, sollen die Eigenschaften und Funktionsweise des Geldmarktes umfassender als bisher erhoben werden. Ziel dieser EU-Verordnung ist die Gewinnung von Informationen über die Geldmarktaktivitäten und -konditionen in der Europäischen Währungsunion. Hierzu wird die EZB ab April 2016 statistische Daten über in Euro getätigte Geldmarktgeschäft erheben.

Es handelt sich dabei um transaktionsbasierte Meldungen, die der EZB ein umfassendes Bild über die Einzelheiten der Geldmärkte im Euro-Währungsgebiet vermitteln sollen, um die Wirksamkeit der geldpolitischen Impulse zu erfassen. Außerdem soll durch die neue Verordnung die EZB bei der Erfüllung ihrer Aufgaben im Bereich der Finanzstabilität unterstützen. Die Erhebung soll außerdem den Einheitlichen Aufsichtsmechanismus (Single Supervisory Mechanism – SSM) gemäß der Verordnung (EU) Nr. 1024/2013 des Rates in analytischer und statistischer Hinsicht stärken. Die Meldepflicht besteht für vier Kategorien von Berichtspflichtigen, die von der EZB bestimmt wurden: Großbanken, sogenannte Bedeutende Banken, Repräsentative Banken sowie von der Nationalen Zentralbank (NZB) bestimmte Banken.


BearingPoint bietet mit ABACUS/DaVinci eine Meldewesensoftware, die sämtliche Meldeanforderungen aus dem Financial Reporting der EBA abdeckt. BearingPoint wird mit ABACUS/Transactions eine neue Plattform schaffen, welche das Modul MMSR und das bereits bei vielen Kunden etablierte Modul TR (EMIR) beinhaltet.

Teilen:

Wählen Sie Ihre Sprache

×